Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gehören seit dem Jahr 1990 zum festen Bestandteil der Kulturlandschaft und erfreuen sich großer Beliebtheit. Mit mehr als 80 Spielstätten über das gesamte Bundesland verteilt hat sich das Event deutschlandweit zum drittgrößten Klassikfestival entwickelt. Zu den Spielstätten gehören Konzertsäle, Open Air Bühnen, Kirchen, Schlösser und Museen. Neben national und international bekannten Künstlern, Ensemblen und Orchestern bieten die Festspiele immer wieder eine Bühne für Nachwuchstalente.
Seit dem Jahr 2014 gehört auch das Mecklenburgische Eisenbahn- und Technikmuseum Schwerin zu den Spielstätten der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Bisher wurden zwei Konzerte in der Fahrzeughalle ausgerichtet.