Große Räder für schnelle Züge

Am 13. Juni 2015 lud das Familienbetreuungszentrum Schwerin (FBZ) in das Mecklenburgische Eisenbahn- und Technikmuseum ein. Die Mitglieder vom Verein der Mecklenburgischen Eisenbahnfreunde Schwerin e.V. vermittelten den Besuchern dort Eisenbahngeschichte zum Anfassen.
 
Nach der Begrüßung der Gäste durch den Leiter des FBZ Schwerin, Oberstabsfeldwebel Marcus Habeck, wurden die Familienmitglieder über die neuesten Entwicklungen aus den Einsatzgebieten der Bundeswehr informiert. Anschließend stand vor den Museumshallen die Mittagsverpflegung bereit. Mit schmackhaften Würstchen vom Grill und Getränken wurden in geselliger Runde Gespräche geführt und weitere Fragen beantwortet.
 

Eisenbahngeschichte zum Anfassen

Nach der Stärkung ging es mit den Mitgliedern vom Verein der Mecklenburgischen Eisenbahnfreunde Schwerin e.V. auf eine kleine Zeitreise. Die Gäste erwartete eine umfangreiche Sammlung von historischen Dampf- und Diesellokomotiven sowie Reisezug- und Güterwagen. In zwei Gruppen wurden die Familienangehörigen durch die Ausstellungshallen des ehemaligen Bahnbetriebswerkes Schwerin geführt. Die Mitglieder des Vereins gaben gerne ihr Wissen zu bedeutenden Lokbauarten sowie markanten Personenwagen weiter. Anhand historischer Einrichtungen wie z.B. alter Signal- und Stellwerkstechnik sowie Geräten und Werkzeugen aus vielen Jahrzehnten wurde für alle Eisenbahngeschichte zum Anfassen vermittelt.
 

Spiel und Spaß für die jüngsten Besucher

Für die jüngsten Besucher bestand die Möglichkeit Teelichter zu basteln und Gläser zu bemalen. Außerdem sorgte ein eher außergewöhnliches Gefährt für großen Entdeckerdrang: Auf einem kurzen Schienenstrang war eine Draisinenfahrt möglich. Dieses Angebot wurde begeistert von allen Kindern angenommen.
Am späten Nachmittag endete die Veranstaltung. Nach einem erlebnisreichen Nachmittag traten die Familienangehörigen den Heimweg an.


Das Museumsteam der Mecklenburgischen Eisenbahnfreunde Schwerin e.V. bedankt sich beim Familienbetreuungszentrum der Bundeswehr Schwerin für die freundliche Genehmigung zur Veröffentlichung dieses Beitrages sowie für die Bereitstellung der Bilder.